· 

Bist du Hobbykünstlerin oder Profi? - Ein kleiner Mutmacher

Ob du Kunst machst als Hobby oder als Profi? Um diese Frage kommt fast niemand herum, wer in die Kunst einsteigt und seine Kenntnisse vertiefen möchte. Denn Kunst ist kein Hobby. Kann sie gar nicht sein. Es ist eine Lebensphilosophie. Kunst ist Raum in dir, macht sich breit, sobald du sie einläßt und wird ein Teil von dir, je weiter du dich in sie eindenkst.

 

Doch bei jeder nach Außenkehr schwingt diese Frage in deinem Gegenüber mit: ‘Macht sie die Kunst als Hobby; kann sie denn überhaupt etwas?‘ Skeptiker haben in dem Moment die Macht über uns und wir geben sie ihnen. Unfreiwillig werden wir verletzlich. Denn ein Kunstwerk zu präsentieren bedeutet, etwas von unserem ganz Innersten zu zeigen, preiszugeben. Über eine Idee zu sprechen, sie jemandem zu zeigen, bedeutet, angreifbar zu sein. Je unsicherer wir sind, desto tiefer geht der Schmerz. Doch er ist nichts schlimmes. Vielmehr zeigt er dir etwas, wo du noch genauer hinsehen darfst. Mach weiter, lerne und wachse, dann wird dein Umfeld begreifen, dass du es drauf hast! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heidi (Samstag, 08 Februar 2020 07:30)

    Danke für diesen kurzen Mutmacher. Wie schmerzlich es sein kann, wenn von der einigen Familienmitgliedern meine Kunstwerke belächelt und als "Kindergartenmalerei" abgestempelt werden, musste ich leider auch schon erfahren. Die Tatsache, dass gerade diejenigen aber Null von Kunst verstehen und auch selbst keinen Pinselstrich jemals gemacht haben, ist das andere und gibt mir zu verstehen, dass sie es nicht wert sind, meine Kunstwerke zu beurteilen und abzuwerten. Trotzdem ist es für mich ein riesiger Stolperstein, meine Kunstwerke der Öffentlichkeit zu zeigen, weil ich Angst habe, dass auch andere nur eine "Kindergartenmalerei" darin sehen könnten. Nochmals Danke, für den Mutmacher.