· 

Wir sprechen über deine Kunst

Erlaube ich mir eine Meinung über deine Werke? -Eine Meinung darüber, ob sie marktfähig sind oder nicht?! 

Als Coach für Kunst werde ich des öfteren gefragt, ob ich meine Meinung abgeben möchte über Kunstwerke; sie gut sind oder nicht so... Das fällt mir jedes Mal schwer, denn auch ich habe selbstverständlich eine Meinung. Die ist aber vorwiegend subjektiv.

Während meiner Tätigkeit als Kunstlehrerin habe ich meinen Schüler:innen Aufgaben nach objektiven Kriterien gestellt. Nur entlang solcher Kriterien ist es möglich, Kunst zu vergleichen, einzuordnen, zu bewerten. Genau aus diesem Grund ist Kunst eine Wissenschaft und darf darum als solche auch gelten. 

-und wer bin ich, als dass ich da meine persönliche Meinung in deine Welt einfließen lasse?! Das was ich für dich und mit dir tun kann, ist, deine Werke zu betrachten, wie sie sind, was sie ausmacht und welchen Kriterien sie unterliegen. Auch können wir besprechen, was du formal noch verändern kannst, 😘 wenn du das möchtest. 

In dem Moment, wo ich diese/ deine Bitte erst einmal ablehne, um sie dann zu begründen, spüre ich oft Traurigkeit und Einsamkeit, denn ich selbst kenne diesen Moment so gut. Denn die bildende Kunst ist ein einsames "Handwerk". Du hast keinen Choreografen, welcher dir jeden deiner nächsten Schritte vorher sagt, kein Team in dem du arbeitest, ...o.a.

D ""rum Darum sehnst du dich geradezu nach jemandem, der dir sagt, ob du alles "richtig machst" oder "du es lieber doch bleiben lässt" 😱 Dabei sollst du wissen; es ist so wertvoll was du tust! Eine Bereicherung, auf jeden Fall schon mal für dich! -Was dann noch kommt, ist ein Geschenk.  

Ab diesem Punkt kommt es nur noch darauf an, wie sehr du dich mit deinen Werken verbindest und nach Außen trittst und auf welche Weise. Das ist die Aufgabe der Kunst in der heutigen Zeit; dass du dich TRAUST, dich zu professionalisieren. Deiner inneren Stimme zu vertrauen und deinem Weg zu folgen. 

Darum ist es auch ein Trost, wenn ich deine Bitte erst einmal ablehne. Ein Trost, weiter deinem eigenen Weg zu folgen. Dich mit deiner inneren Stimme zu verbinden und dich auszudrücken, in deiner Sehnsucht durch deine Kunst zu SEIN. Denn du bist eigenständig, du bist ein fabelhaftes Individuum, du bist Schöpferin. 

Dieser/ dein schöpferische/r Weg ist sehr komplex und auch wagemutig. Auf der Strecke des Weges kann dir schon mal leicht die "Puste" ausgehen, die Orientierung abhanden kommen, die Lust vergehen. An der Stelle darfst du dich gerne unterstützen lassen von Menschen, die da schon waren wo du jetzt bist. 
Und so kann nur eine schreiben, die selbst Künstlerin ist. Die weiß, wo du bist und wo du entlang gehen kannst 💕