· 

Es bedarf einer Entscheidung

Kennst du das Gefühl, wenn du etwas entscheiden musst und nicht weisst, wie du es machen kannst? Die Gefahr des stagnierens ist dann groß und eventuell machst du es dann gar nicht?! Ich habe dazu gerade ein passendes Beispiel erlebt:

 

Ich ging heute mit meiner Tochter zum Schreibwarenhandel, in den wir immer noch nur mit der Maske hineingehen dürfen. Wir hatten keine Masken mit. Ich schlug vor, wieder nach hause zu gehen und die Masken zu holen, da wir nur einige Gehminuten bis dort hatten. Doch meine Tochter wollte unbedingt die Patronen für ihren neuen Füller JETZT haben. WAS TUN? Sie hatte sogleich eine Idee und fragte mich, ob ich hineingehen wolle mit meinem hoch gezogenen T-shirt vor dem Mund. Ich hatte keine Lust dazu. Ich tat es aber, da ich spürte, dass es für sie dringend war. Ich ging hinein und fragte nach drinnen, noch an der Türe stehend, ob ich auch mit diesem "Mundschutz" hinein dürfe. Der Inhaber war einverstanden. Doch sobald ich mit den Menschen drinnen redete, mischte sich meine Tochter von vor der Türe wieder ein und meinte, wir könnten doch nach hause gehen und die Masken holen, da sie auch hineinwolle. 

 

Ich dachte mir, dass es manchmal nur einer Entscheidung brauche, um den nächsten Schritt in Gang zu bringen. Was hätten wir anderes tun sollen? Wir beide wollten das maximale Kaufvergnügen erleben; Ich eine glückliche Tochter und meine Tochter ihre Ware UND eine glückliche Mama. Das konnte mein Töchterchen aber erst herausfinden, nachdem sie mich da alleine ins Geschäft hat gehen sehen. 

 

Ich möchte dir mitgeben, dass auch wenn die Entscheidung gerade schwer fällt, es vor allem wichtig ist, einmal in dich hineinzuhorchen und deiner inneren Stimme zu zu hören, was sie sagt. Denn so viel ist klar; du selbst weißt schon, was richtig für dich ist, du musst es "nur" heraus finden. Und das geht eben nicht so, wenn du da stehst oder sitzt und gar nichts machst, sondern du in die Handlung kommst und eine Lösung hervorrufst. 

 

So bleibst du "im Fluß" und kannst im Idealfall im Nachhinein in die Bewertung dessen gehen, was du getan hast.